Vortrag

Thank you for calling – Mobiltelefonie kann Ihre Gesundheit gefährden.

Datum: 08.02.2018
Uhrzeit: 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Wacker Fabrik
Adresse: Ober-Ramstädter Str.96 E, 64367 Mühltal

Was Sie über Ihr Handy wissen könnten, aber nicht erfahren sollen.

„Too big to fail“:
Mobiltelefonie hat sich weltweit in kürzester Zeit als unersetzliche Kommunikationstechnologie durchgesetzt. Ist es möglich, dass sie trotz ihrer rasanten Verbreitung krebserregend ist?

THANK YOU FOR CALLING geht nicht nur ernsthaften Hinweisen auf mögliche Gesundheitsrisiken nach, sondern vor allem der Frage, warum diese Forschung bisher kaum in der öffentlichen Wahrnehmung angekommen ist. Anhand von Fakten, Insidern und spannenden Protagonisten rekonstruiert der Film eine groß angelegte Verschleierungstaktik der Mobilfunkindustrie. Es wird ein Kampf von David gegen Goliath.

Regie: Klaus Scheidsteger / Drehbuch: Klaus Scheidsteger / Kamera: Christian Schlicht, Michael Stark / Schnitt: Markus Stammen / Musik: Daniela Fischer, Raimund Bretterbauer / Produktion: Die Schneiderei / Produzenten: Klaus Scheidsteger
Österreich/Deutschland 2015 / 85 Minuten

Wir werden an diesem Abend die Möglichkeit haben den Film zu sehen und mit der Referentin zu diskutieren.
Referentin am 08.02.2018 ist Gudrun Kaufmann, ärztlich geprüfte Gesundheitsberaterin GGB. Sie beschäftigt sich schon seit 2010 mit dem Thema Mobilfunk und den weltweit gemachten Forschungsergebnissen namhafter Wissenschaftler und klärt seither auch in diesem Bereich auf.
Die Gesundheitsberaterin ist Mitglied im „Ökologischen Ärztebund e.V.“ (ÖÄB).
Seit sieben Jahren ist sie Leiterin der „Odenwälder Interessengemeinschaft für gesundes Leben“, OIGL.




« Zurück zur Seminar-Übersicht

Anmeldung Vorträge:

Für Vorträge melden Sie sich bitte telefonisch unter
06151 / 870 82 72 (Praxis Dr. Kirstgen),
per E-Mail info@dr-kirstgen.de oder
per Kontaktformular (siehe unten)
spätestens 1 Woche vor der Veranstaltung an.

Die Vorträge sind kostenfrei.
Wir bitten jedoch um eine freiwillige Spende. Der Erlös geht an die Organisation Ärzte ohne Grenzen.